456 View(s)
Vermeidbare Niederlage im Kerwespiel!

Vermeidbare Niederlage im Kerwespiel!

SC Hauenstein – ASV Fußgönheim 0:2 (0:1)



Nach ganz schwacher erster Halbzeit verlor unsere Mannschaft am Samstag das Heimspiel gegen den ASV Fußgönheim mit 0:2 (0:1). In der viel besseren zweiten Hälfte reichte es vor 200 Zuschauern „nur“ noch zu zwei Pfostentreffern.

In den ersten 30 Minuten gelang uns fast gar nichts. Die früh attackierenden Gäste hatten in dieser Phase nicht nur die Feldüberlegenheit sondern auch die deutlich besseren Chancen. Bereits nach sechs Minuten traf Antun Vuksanovic aus 25 Metern die Latte des Hauensteiner Tores. Eine Minute später kam Fußgönheims Niclas Loch im Hauensteiner Strafraum völlig frei zum Schuss, zielte aber knapp neben das von Kevin Jung gehütete Tor. Wenig später dann die verdiente Führung für Fußgönheim: SCH-Abwehrchef Philipp Weishaar, der ansonsten eine gewohnt starke Partie ablieferte, vertändelte den Ball im Strafraum, Vuksanovic legte quer und Gutermann hatte aus fünf Metern keine Mühe, den Ball einzuschieben. In der Folge wurde unsere Mannschaft zwar etwas besser, kam bis zur Halbzeit aber nur zu einer Halb-Chance Max Riehmer mit einem Fernschuss Ex-Regionalliga-Torwart Kevin Knödler zu einer Parade zwang.

Wie schon gegen Rieschweiler wurde in der zweiten Halbzeit der Schalter umgelegt. Fortan dominierten wir das Spielgeschehen und nagelten die Gäste regelrecht am eigenen Strafraum fest. Nach 56 Minuten schien der Ausgleich fällig. Kai Schacker umkurvte bei einem Solo fünf Gegner. Allein vor Knödler, wollte er es zu genau machen und traf nur den Innenpfosten. Nur wenige Minuten später scheiterte Sener Serif Oglou aus spitzem Winkel an Knödler. In der 75. Minute waren es wiederum nur Zentimeter, die den Ausgleich verhinderten. Nach schöner Kombination schloss Weishaar ab, traf aber erneut nur den Innenpfosten. Als unsere Mannschaft in der Schlussphase alles nach vorne warf, nutzten die Gäste die entstandenen Freiräume für einen mustergültigen Konter, den Takpara zum entscheidenden 2:0 abschloss.

„Die erste Halbzeit war katastrophal. Das 0:1 haben wir uns selbst gemacht. Die zweite Halbzeit war in Ordnung. Mit etwas Glück geht auch mal so ein Pfostentreffer rein“, bilanzierte Trainer Eiermann nach dem Spiel. Doch das Glück war am Samstag auf der Seite der Gäste.

Eine gute Nachricht aus Hauensteiner Sicht gab es an diesem Tag aber doch noch. In der Halbzeitpause verkündete Stadionsprecherin Tina Riggers, dass unser am Samstag zum letzten Mal gesperrter SCH-Kapitän Sebastian Stanjek um 13.24 Uhr Vater einer gesunden Tochter mit Namen Emma geworden ist. Herzlichen Glückwunsch, Sebi!



So spielten wir: Jung – Cartharius (84. Özkaya), Weishaar, Dauenhauer – Riehmer, Leininger (45. Henderson) – Keller, Seibel, Ochs – Schacker, Oglou



Ausblick auf die kommenden Spiele:

Am kommenden Sonntag, den 10.09., trifft unsere Mannschaft in einem echten Südwestpfalz-Derby auf den FC Bienwald Kandel (bis vor kurzem noch VfR Kandel). Anpfiff ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.