228 View(s)
Gebrauchter Tag beschert erneute Niederlage!

Gebrauchter Tag beschert erneute Niederlage!

SC Hauenstein – SV Alemania Waldalgesheim 0:2 (0:2)



Am Samstag musste unsere Mannschaft vor 150 Zuschauern die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Zwei Patzer in der ersten Halbzeit entschieden beim 0:2 gegen den SV Alemannia Waldalgesheim die Partie.



Bis zur 25. Spielminute gab es nur eine Torgelegenheit. Unser Schlussmann Kevin Jung rettete gegen Gäste-Mittelstürmer Timo Riemer aus kurzer Distanz bravourös (13.). Zwölf Minuten später hatte Riemer aber keine Probleme, den Ball zur Gästeführung im Netz unterzubringen. Zuvor hatte Rechtsverteidiger Maximilian Riehmer, bedrängt von Waldalgesheims Konstantin Ludwig, einen Rückpass mehr mit dem Schienbein als mit dem Fuß gespielt. Der Ball geriet zu kurz. Ludwig sprintete hinterher und passte am entgegengeeilten Jung vorbei nach innen. Dort traf Timo Riemer ins leere Tor. Nur fünf Minuten später erkämpfte sich Christof Seibel am eigenen Strafraum den Ball und passte weiter auf Quincy Henderson. Der legte sich den Ball zu weit vor und verursachte einen Pressschlag mit Nils Balder. Der Querschläger flog Marius Breier vor die Füße, der mit einer Direktabnahme aus 25 Metern genau in den rechten Winkel des Hauensteiner Tores traf.



Unsere Mannschaft versuchte es an diesem Tag gegen körperlich robuste und resolut zu Werke gehende Waldalgesheimer zu oft mit langen Bällen. Die stellten die groß gewachsenen Innenverteidiger Konstantin Gänz und Marcel Fennel vor keine Schwierigkeiten. Das erste richtig flache Zuspiel sorgte dann umgehend für die erste Gelegenheit für die Platzherren. Doch nach Vorlage von Sener Sherif Oglou zögerte Henderson zu lange und scheiterte an Keeper Pasquale Patria (27.). Sechs Minuten später entschärfte Patria auch noch einen Kopfball des am Samstag besten Hauensteiners, Philipp Weishaar. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff klärte SVW-Akteur Fennel nach Kopfball von Christian Ochs auf der Linie.



In der zweiten Halbzeit investierte unsere Mannschaft weiterhin viel, blieb aber oftmals zu harmlos. Dennoch hätte es in der 51. Minute Elfmeter geben müssen, als Kai Schacker im gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht wurde. Frederic Keller, der Mitte der zweiten Hälfte für Luca Wick kam, sah bereits nach 20 Sekunden wegen taktischen Fouls Gelb und wurde nur neun Minuten später von Schiri Carsten Gassmann wegen eines harmlosen Remplers mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. „Der Schiedsrichter hat sich heute nicht mit Ruhm bekleckert und nicht beide Seiten gleich behandelt“, ärgerte sich Eiermann. Tatsächlich durften die Gästespieler bei jeder Freistoß- oder Einwurfentscheidung ungestraft den Ball blockieren oder wegschlagen. Ansonsten verlief die zweite Hälfte ohne besondere Höhepunkte. Unsere Mannschaft kämpfte bis zum Schluss, kam aber zu keiner echten Torgelegenheit mehr. Waldalgesheim kontrollierte die Partie und war weitgehend auf Torsicherung bedacht.



So spielten wir: Jung – Riehmer (78. Wilhelm), Weishaar, Dauenhauer – Wick (69. Keller), Stanjek, Seibel, Ochs – Henderson, Schacker, Oglou (46. Herrmann)



Ausblick auf die kommenden Spiele:

Am Sonntag, den 22.10., trifft unsere Mannschaft in einem Auswärtsspiel auf den Lokalrivalen FK Pirmasens II. Anpfiff ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.