6
Neu hier? Jetzt anmelden! |
 
Sport50
Du bist noch kein Fan von SC Hauenstein...
Spielberichte

Gebrauchter Tag beschert erneute Niederlage! (14.10.17)

SC Hauenstein – SV Alemania Waldalgesheim 0:2 (0:2)

Am Samstag musste unsere Mannschaft vor 150 Zuschauern die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.  Zwei Patzer in der ersten Halbzeitentschieden beim 0:2 gegen den SV Alemannia Waldalgesheim die Partie.

Bis zur 25. Spielminute gab es nur eine Torgelegenheit. Unser Schlussmann Kevin Jung rettete gegen Gäste-Mittelstürmer Timo Riemer aus kurzer Distanz bravourös (13.). Zwölf Minuten später hatte Riemer aber keine Probleme, den Ball zur Gästeführung im Netz unterzubringen. Zuvor hatte Rechtsverteidiger Maximilian Riehmer, bedrängt von Waldalgesheims Konstantin Ludwig, einen Rückpass mehr mit dem Schienbein als mit dem Fuß gespielt. Der Ball geriet zu kurz. Ludwig sprintete hinterher und passte am entgegengeeilten Jung vorbei nach innen. Dort traf Timo Riemer ins leere Tor. Nur fünf Minuten später erkämpfte sich Christof Seibel
Christof Seibel
 am eigenen Strafraum den Ball und passte weiter auf Quincy Henderson. Der legte sich den Ball zu weit vor und verursachte einen Pressschlag mit Nils Balder. Der Querschläger flog Marius Breier vor die Füße, der mit einer Direktabnahme aus 25 Metern genau in den rechten Winkel des Hauensteiner Tores traf.
Unsere Mannschaft versuchte es an diesem Tag gegen körperlich robuste und resolut zu Werke gehende Waldalgesheimer zu oft mit langen Bällen. Die stellten die groß gewachsenen Innenverteidiger Konstantin Gänz und Marcel Fennel vor keine Schwierigkeiten. Das erste richtig flache Zuspiel sorgte dann umgehend für die erste Gelegenheit für die Platzherren. Doch nach Vorlage von Sener Sherif Oglou zögerte Henderson zu lange und scheiterte an Keeper Pasquale Patria (27.). Sechs Minuten später entschärfte Patria auch noch einen Kopfball des am Samstag besten Hauensteiners, Philipp Weishaar. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff klärte SVW-Akteur Fennel nach Kopfball von Christian Ochs auf der Linie. 

In der zweiten Halbzeit investierte unsere Mannschaft weiterhin viel, blieb aber oftmals zu harmlos. Dennoch hätte es in der 51. Minute Elfmeter geben müssen, als Kai Schacker
Kai Schacker
 im gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht wurde. Frederic Keller, der Mitte der zweiten Hälfte für Luca Wick kam, sah bereits nach 20 Sekunden wegen taktischen Fouls Gelb und wurde nur neun Minuten später von Schiri Carsten Gassmann wegen eines harmlosen Remplers mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. „Der Schiedsrichter hat sich heute nicht mit Ruhm bekleckert und nicht beide Seiten gleich behandelt“, ärgerte sich Eiermann. Tatsächlich durften die Gästespieler bei jeder Freistoß- oder Einwurfentscheidung ungestraft den Ball blockieren oder wegschlagen. Ansonsten verlief die zweite Hälfte ohne besondere Höhepunkte. Unsere Mannschaft kämpfte bis zum Schluss, kam aber zu keiner echten Torgelegenheit mehr. Waldalgesheim kontrollierte die Partie und war weitgehend auf Torsicherung bedacht.

So spielten wir: Jung – Riehmer (78. Wilhelm),Weishaar, Dauenhauer – Wick (69. Keller), Stanjek, Seibel, Ochs – Henderson, Schacker, Oglou (46. Herrmann)

Ausblick auf die kommenden Spiele:
Am Sonntag, den22.10., trifft unsere Mannschaft in einem Auswärtsspiel auf den Lokalrivalen FK Pirmasens II. Anpfiff ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer aufzahlreiche Unterstützung seiner Fans.
 

 

Verdiente Auswärtsniederlage in Bingen! (08.10.2017)

BFV Hassia Bingen - SCHauenstein 3:0 (1:0)

Glücklos und zum Teil selbstverschuldet verlor unsere Mannschaft am Samstag bei Hassia Bingen mit 0:3 (0:1).

Nach einer derart deutlichen Niederlage sah es zu Beginn der Partie nicht aus. Mit gefühlt 70 % Ballbesitz in den ersten zehn Minuten dominierte unsere Mannschaft zunächst die Begegnung ohne dabei allzu große Gefahr in der Offensive auszustrahlen. Bingen schaffte es in der Folgezeit mehr und mehr diese Dominanz zu brechen und kam über die schnellen Außenbahnspieler zunehmend gefährlicher vors Hauensteiner Tor. Nicht unverdient daher die Führung für die Heimmannschaft kurz vor der Pause: Einen tückischen Freistoß von Goalgetter Fabian Liesenfeld konnte unser junger Torwart Julian Lenkse, der an diesem Tag als Vertretung des verletzten Kevin Jung sein Debüt in der Verbandsliga gab, nicht mehr entscheidend abfälschen (44.).

Nach einigen Umstellungen zur Pause fand unsere Mannschaft nach dem Seitenwechsel wieder besser ins Spiel. Bis zur 70. Minute kamen wir zu einigen guten Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Mal war es ein gegnerisches Bein, das in letzter Sekunde den Ball blockte, Mal stand dem Ausgleich der Pfosten im Wege. Dieses reihenweise Auslassen von Chancen rächte sich in Minute 74 als Sturmspitze Serdar Tasci einen mustergültigen Konter zum vorentscheidenden 2:0 vollendete. Fortan war der Widerstand unserer Mannschaft gebrochen. In der letzten Spielminute traf erneut Liesenfeld zum 3:0-Endstand. 

Unser Trainer Marko Eiermann zog folgendes Fazit: „Bingen hat verdient gewonnen, wobei wir zahlreiche Ausfälle hatten.“

So spielten wir: Lenske - Cartharius (46. Keller),Weishaar, Riehmer, Dauenhauer - Seibel, Stanjek - Henderson, Leininger (63. Herrmann), Ochs (79. Wilhelm) - Serif Oglou.

Ausblick auf die kommenden Spiele:
Am Samstag, den 14.10., trifft unsere Mannschaft im heimischen Neding-Stadion auf die Mannschaft des SV Alemania Waldalgesheim. Anpfiff ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.

 

Sieg im Nachholspiel bei der SG RWO Alzey! (03.10.2017)

SG RWO Alzey – SC Hauenstein 1:2 (0:0)

Die Reise nach Rheinhessen hat sich gelohnt: Im Nachholspiel der am 14. September ausgefallenen Fußball-Verbandsligapartie bei RWO Alzey gewann unsere Mannschaft verdient mit 2:1 und rückte damit um drei Plätze in der Verbandsliga-Tabelle auf Rang neun vor.

Auch wenn die Partie in der ersten Halbzeit kaum Höhepunkte hatte, zeigte unsere Mannschaft von Beginn an, dass sie nach der langen Fahrt nicht mit leeren Händen nach Hause kommen will. Durch cleveres Verschieben und mit einer gesunden Härte in den Zweikämpfen konnten wir den spielstarken Alzeyern größtenteils den Schneid abkaufen. Dennoch hätte die SG nach gut 25 Minuten in Führung gehen können, als Markus Moh Amar aus 18 Metern abzog, aber nur die Querlatte traf. Den Abpraller schoss Manuel Helmlinger zum vermeintlichen 1:0 ins Hauensteiner Tor. Der Stadionsprecher ließ schon die Tormusik erklingen, doch Schiedsrichter Sascha Fischer gab den Treffer wegen Helmlingers Abseitsstellung nicht.

Nach der relativunspektakulären ersten Halbzeit, wurde es in der zweiten Hälfte turbulent. Zunächst war es Quincy Henderson, der nach klugem Zuspiel von Christof Seibel
Christof Seibel
 aus zentraler Position zum 0:1 für unsere Farben traf. Quasi im Gegenzug egalisierten die Alzeyer durch Christian Hahn. Der erneute Führungstreffer  für unsere Mannschaft fiel eher glücklich: Auseiner eigentlich harmlosen Position auf der rechten Außenbahn flankte Kapitän Sebastian Stanjek nach innen und die Flanke senkte sich hinter RWO-Keeper Jens Maaß zum 1:2 ins Tor (63.). Nach dem Führungstreffer hatte unsere Mannschaft gegen die aufgerückten Alzeyer noch einige weitere Chancen, die alle vergeben wurden. Letzten Endes blieb es aber beim hochverdienten Auswärtssieg.

„Wir hatten eigentlich nichts zu verlieren“, sagte unser Trainer Marko Eiermann nach dem Abpfiff im idyllischen Wartbergstadion. „Bis jetzt bin ich mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden“, betonte Eiermann. „Wir haben eine fast komplett neue Mannschaft und mit 23 Jahren ein sehr junges Durchschnittsalter. Jetzt geht es nach Bingen. Auch da hoffe ich, dass wir nach einer langen Fahrt nicht mit leeren Händen nach Hause kommen.“

So spielten wir: Jung- Riehmer, Weishaar, Dauenhauer - Seibel, Stanjek, Ochs - Keller, Herrmann (75. Leininger), Henderson (89. Wick) - Schacker (83. Oglou)

 

Unentschieden beim TuS Hohenecken! (23.09.2017)

TuS Hohenecken - SC Hauenstein 1:1 (0:1)

Nach durchwachsener Leistung erreichte unsere Mannschaft am Samstag ein leistungsgerechtes 1:1 beim TuS Hohenecken.

In der Anfangsphase  war unsere Mannschaft hellwach. Bereits in der siebten Minute setzte sich Sener Serif Oglou in einer Eins-zu-eins-Situation im Strafraum gekonnt durch und schloss knallhart zum Führungstor ab. Es war sein vierter Saisontreffer. In der Folge scheiterten die Hauensteiner Kai Schacker
Kai Schacker
 und Christof  Seibel am Hohenecker Torhüter Bendedikt Fath, ehe die Gastgeber das Spiel in die Hand nahmen. Vor dem Halbzeitpfiff kamen die Hohenecker einige Male vors SCH-Tor, doch unser Torwart Kevin Jung parierte mehrmals glänzend.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zerfahrener und mit weniger klaren Chancen auf beiden Seiten. In der 83. Minute ließ sich unsere Abwehrreihe durch einen hohen Ball überspielen und kassierte das 1:1 durch Hoheneckens Torjäger Heraldo Jorrin. Danach boten sich beiden Mannschaften Chancen zum Siegtreffer, doch letzten Endes blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

„Insgesamt können wir nicht zufrieden sein“, konstatierte unser Trainer Marko Eiermann und fügte hinzu: „Wir sind zwar gut gestartet, müssen aber dann das zweite oder dritte Tor nachlegen. Durch Nachlässigkeit haben wir den Gegner aufgebaut.“ Im Gegensatz zu Trainer Eiermann, der eine „gerechte Punkteteilung“ sah, sprach unser Kapitän Sebastian Stanjek von einem „schwachen Spiel“ und einem „glücklichen Punktgewinn“.

So spielten wir:
Jung- Keller, Weishaar, Ochs (75. Wick), Dauenhauer - Herrmann (62. Serif Oglou), Seibel, Stanjek, Riehmer - Henderson, Schacker (80. Wilhelm)

Ausblick auf die kommenden Spiele:
Bereits am Dienstag, den 03.10. (Tag der deutschen Einheit), trifft unsere Mannschaft in einem weiteren Auswärtsspiel auf die Mannschaft der SG RWO Alzey. Anpfiff ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.

 

Nächste Station: Achtelfinale! (20.09.2017)

VfR Grünstadt– SC Hauenstein 0:4 (0:1)

Keine Überraschung in der vierten Runde desFußball-Verbandspokals: Am Mittwoch-Abend hat unsere Mannschaft ihre Pflicht erfüllt und bei Ost-Landesligist VfR Grünstadt mit 4:0 (1:0) gewonnen. Die Gastgeber konnten sich bei ihrem Keeper Martin Gaspar bedanken, dass es nicht noch deutlicher wurde.

Die Anfangsphase gehörte zunächst der Elf aus Grünstadt. Trotz mehr Ballbesitz und Spielanteilen blieben in dieser Phase Chancen jedoch Mangelware. Nach zehn Minuten wendete sich dann allmählich das Blatt. Der Druck auf das Tor von Gaspar nahm zu. Sebastian Stanjeks Schuss von der Strafraumgrenze strich knapp am rechten Pfosten vorbei (13.). Kurz darauf kam Torjäger Kai Schacker
Kai Schacker
 zu seiner ersten Möglichkeit. Fortan fand das Spiel nur noch in der Hälfte der Grünstädter statt. Durch konsequentes Pressing wurde der Landesligist am eigenen Sechzehner eingeschnürt. Nur verdient und wenig überraschend daher die Führung durch Schacker (29.), der völlig freistehend aus fünf Metern verwandelte. Vorausgegangen war ein Abspielfehler im Grünstadter Spielaufbau. Bis zur Halbzeit blieb es einseitig. Bei besserer Chancenauswertung hätte es 3:0 für uns stehen müssen.

Nach der Pause wurden wir im Abschluss effizienter. Stanjek verwertete Schackers überlegtes Zuspiel zum 2:0 (53.). Die eingewechselte Leihgabe unseres Kooperationsvereins TV Hauenstein, Yannick Roth, erhöhte auf 3:0 (67.). Danach durfte Schacker seinen zweiten Treffer markieren (4:0/77.).

Entsprechend zufrieden zeigte sich unser Trainer Marko Eiermann nach dem Abpfiff. „Wir haben etwa zehn Minuten gebraucht, bis der Motor warm war. Danach haben wir gezeigt, dass wir das bessere Team sind. Heute haben wir im Gegensatz zu den letzten Spielen unsere Chancen effektiv genutzt“.

So spielten wir:
Jung - Weishaar, Cartharius, Ochs, Dauenhauer - Stanjek (77. Hunsicker), Herrmann (67. Leininger), Seibel, Riehmer - Schacker, Serif Oglou (63. Roth)

 

Stürmertore besiegeln Sieg in Kandel! (10.09.2017)

VfR Kandel - SC Hauenstein 0:2 (0:1)

Mit 2:0 konnte sich unsere Mannschaft in der Fußball-Verbandsliga beim VfR Kandel durchsetzen. Vorallem in der ersten Halbzeit ließ der Sportclub durch frühes Attackieren des ballführenden Gegenspielers die Rasenspieler nicht zur Geltung kommen, weshalb
der Sieg letzten Endes verdient war.

Anders als im letzten Ligaspiel, in dem die erste Halbzeit komplett verschlafen wurde, ging unsere Mannschaft in Kandel von Beginn an konzentriert zu Werke. Folgerichtig hatten wir auch die ersten Möglichkeiten: Christian Ochs und Kai Schacker
Kai Schacker
 zielten jedoch in der 8. und 11. Minute knapp über das Tor. In der 29. Minute hielt VfR-Keeper Patrick Aust einen Kopfball von Christof Seibel
Christof Seibel
. Nach 36 Minuten landete ein Querschläger von Pascal Hüll auf der Latte des VfR-Gehäuses. Eine Minute später dann die verdiente Führung für uns: Nach einem abgewehrten Eckball setzte Innenverteidiger Philipp Weishaar energisch nach, flankte von links außen in die Mitte, wo Kai Schacker
Kai Schacker
 mit einem strammen Diagonalschuss halbhoch ins linke Eck traf. Kandels Goalgetter und Spielertrainer Yasin Özcelik war vor der Pause bei unseren Innenverteidigern Kevin Dauenhauer
Kevin Dauenhauer
 und Philipp Weishaar meist in guten Händen. Und selbst wenn er sich mal durchsetzen konnte, war immer ein Hauensteiner zur Stelle. In der 12. Minute klärte Gästekeeper Kevin Jung, nach 20 Minuten nahm ihm Kapitän Sebastian Staniek aus
einschussbereiter Position des Leder vom Fuß.

In der Pause stellten die Gastgeber auf mehreren Positionen um. Durch die Einwechslung des Ex-Hauensteiners Christian Burgstahler ins zentrale Mittelfeld kam Kandel besser ins Spiel. Zunächst klärte unser Tormann Jung zweimal gegen Oezcelik (47./56.), bevor Burgstahler zwei Distanzschüsse übers Tor setzte. Den Angriffsbemühungen der Kandeler wurde jedoch ein jähes Ende gesetzt, als in der 75. Minuten der umtriebige Henderson einen schön ausgespielten Konter zum vorentscheidenden 2:0 nutzte. Fortan plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne dass es zu weiteren nennenswerten Torraumszenen kam. Es blieb daher beim schlussendlich hochverdienten 2:0 Auswärtssieg für unsere Mannschaft.

SCH-Coach Marko Eiermann war sichtlich zufrieden. Seine taktische  Marschroute mit zwei Spitzen und der Positionierung des Mittelfelds hoch im Raum wurde von seiner Elf bestens umgesetzt. „Wir haben uns gut auf die gefährlichen Kandeler Spitzen eingestellt“, stellte Eiermann fest.

So spielten wir: Jung- Keller, Weishaar, Ochs (75. Wick), Dauenhauer - Herrmann (62. Serif Oglou), Seibel, Stanjek, Riehmer - Henderson, Schacker (80. Wilhelm)

Ausblick auf die kommenden Spiele:

Bereits am Donnerstag, den 14.09., trifft unsere Mannschaft in einem weiteren Auswärtsspiel auf die Mannschaft der SG RWO Alzey. Anpfiff ist um 20 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.

 

Einzug in die nächste Pokalrunde perfekt gemacht! (06.09.2017)

SG Eppenbrunn– SC Hauenstein 1:8 (1:3)

Am Schluss stand ein deutlicher Sieg für unsere Mannschaft: 8:1 lautete das Endergebnis in der dritten Verbandspokalrunde beim Landesliga-Letzten SG Eppenbrunn, der bis zur 41. Minute ein 0:0 gehalten hatte.

Die erste Halbzeit war bis zur 40.Minute sehr zerfahren: Langeweile, Fehlpässe en masse, und nur eine torreife Szene bekamen die rund 70 Zuschauer zu sehen. Aber dann: Binnen vier Minuten explodierte das Spiel geradezu. Max Wilhelm setzte sich über die rechte Seite durch, flankte über den herauslaufenden Eppenbrunner Keeper Frank Brachmaier hinweg vors leere Tor, wo SCH-Angreifer Quincy Henderson locker ins kurze Eck einlochte – 1:0 (41.). Gleich nach Wiederanpfiff der direkte Ausgleich: Resultierend aus einem Stellungsfehler kam Mounir Rabahi an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und traf platziert ins rechte untere Eck – 1:1 (42.). Noch weniger Zeit verging bis zum nächsten Treffer, denn nach dem Anstoß schickte der an diesem Tag kaum zu bändigende Schacker, in der eigenen Hälfte stehend, sofort den Ball in Richtung SGE-Kasten, weil er gesehen hatte, dass Brachmaier vom Torjubel noch nicht wieder zurück war. Über Brachmaier schlug der Ball zum 2:1 für den SCH ein (43.). „Ich hatte den Schiedsrichter ein paar Mal gefragt: Dürfen wir jetzt (anstoßen)“, erzählte Schlitzohr Schacker später. Ab diesem Zeitpunkt schien die Gegenwehr der Eppenbrunner gebrochen. Eine Minute später traf erneut Schacker zum vorentscheidenen 3:1. Nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite tanzte der Pirmasenser im Hauensteiner Dress die SGE-Abwehr aus und vollendete mittigim Strafraum mit links ins rechte Toreck. Die Schacker-Gala fand nach der Pause ihre Fortsetzung. Nach gelungene rKombination über Tobias Cartharius und Sener Serif Oglou vollendete er aus kurzer Distanz zum 4:1 (47.) In der 52. Minute spazierte der gestern sehr effiziente Schacker über das halbe Spielfeld, ließ Tormann Brachmeier aussteigen und schob zum 5:1 ein. Trotz des deutlichen Torunterschieds war unsere Mannschaft nicht sonderlich dominant. Viele technische Fehler und einfache Ballverluste prägten immer wieder unser Spiel. Doch gegen einen
ersatzgeschwächten Gegner reichte auch eine eher durchschnittliche Leistung, um klar die nächste Runde zu erreichen. In Minute 77 durfte Henderson durch die mittlerweile sehr löchrig gewordene SGE-Abwehr marschieren und zum 6:1 einschieben, wobei der Ball noch abgefälscht wurde. Abwehrchef Philipp Weishaar erhöhte per Elfmeter – Brachmaier hatte den dynamischen Christof Seibel
Christof Seibel
 gefoult – auf 7:1 (79.). Hendersons drittes Tor brachte das 8:1 (82.).

„Heute haben wir im Gegensatz zu den letzten Spielen unsere Chanceneffektiv genutzt“, merkte SCH-Trainer Marko Eiermann an. Insbesondere in der zweiten Halbzeit habe sein Team „deutliche physische Vorteile“ gehabt.

So spielten wir:
Jung - Keller (71. Özkaya), Weishaar, Cartharius, Wick (46. Herrmann) - Schacker, Seibel - Henderson, Wilhelm, Serif Oglou (58. Hunsicker)

 

Vermeidbare Niederlage im Kerwespiel! (02.09.17)

SC Hauenstein – ASV Fußgönheim 0:2 (0:1)
 
Nach ganz schwacher erster Halbzeit verlor unsere Mannschaft am Samstag das Heimspiel gegen den ASV Fußgönheim mit 0:2 (0:1). In der viel besseren zweiten Hälfte reichte es vor 200 Zuschauern „nur“ noch zu zwei Pfostentreffern.
 
In den ersten 30 Minuten gelang uns fast gar nichts. Die früh attackierenden Gäste hatten in dieser Phase nicht nur die Feldüberlegenheit sondern auch die deutlich besseren Chancen. Bereits nach sechs Minuten traf Antun Vuksanovic aus 25 Metern die Latte des Hauensteiner Tores. Eine Minute später kam Fußgönheims Niclas Loch im Hauensteiner Strafraum völlig frei zum Schuss, zielte aber knapp neben das von Kevin Jung gehütete Tor. Wenig später dann die verdiente Führung für Fußgönheim: SCH-Abwehrchef Philipp Weishaar, der ansonsten eine gewohnt starke Partie ablieferte, vertändelte den Ball im Strafraum, Vuksanovic legte quer und Gutermann hatte aus fünf Metern keine Mühe, den Ball einzuschieben. In der Folge wurde unsere Mannschaft zwar etwas besser, kam bis zur Halbzeit aber nur zu einer Halb-Chance Max Riehmer mit einem Fernschuss Ex-Regionalliga-Torwart Kevin Knödler zu einer Parade zwang. 
Wie schon gegen Rieschweiler wurde in der zweiten Halbzeit der Schalter umgelegt. Fortan dominierten wir das Spielgeschehen und nagelten die Gäste regelrecht am eigenen Strafraum fest. Nach 56 Minuten schien der Ausgleich fällig. Kai  Schacker  umkurvte bei einem Solo fünf Gegner. Allein vor Knödler, wollte er es zu genau machen und traf nur den Innenpfosten. Nur wenige Minuten später scheiterte Sener Serif Oglou aus spitzem Winkel an Knödler. In der 75. Minute waren es wiederum nur Zentimeter, die den Ausgleich verhinderten. Nach schöner Kombination schloss Weishaar ab, traf aber erneut nur den Innenpfosten. Als unsere Mannschaft in der Schlussphase alles nach vorne warf, nutzten die Gäste die entstandenen Freiräume für einen mustergültigen Konter, den Takpara zum entscheidenden 2:0 abschloss.
„Die erste Halbzeit war katastrophal. Das 0:1 haben wir uns selbst gemacht.Die zweite Halbzeit war in Ordnung. Mit etwas Glück geht auch mal so ein Pfostentreffer rein“, bilanzierte Trainer Eiermann nach dem Spiel. Doch das Glück war am Samstag auf der Seite der Gäste.
 
Eine gute Nachricht aus Hauensteiner Sicht gab es an diesem Tag aber dochnoch. In der Halbzeitpause verkündete Stadionsprecherin Tina Riggers, dass unser am Samstag zum letzten Mal gesperrter SCH-Kapitän Sebastian Stanjek um 13.24 Uhr Vater einer gesunden Tochter mit Namen Emma geworden ist. Herzlichen Glückwunsch, Sebi!
 
So spielten wir: Jung – Cartharius (84. Özkaya), Weishaar, Dauenhauer –Riehmer, Leininger (45. Henderson) – Keller, Seibel, Ochs – Schacker, Oglou
 
Ausblick auf die kommenden Spiele:
Am kommenden Sonntag, den 10.09., trifft unsere Mannschaft in einem echten Südwestpfalz-Derby auf den FC Bienwald Kandel (bis vor kurzem noch VfR Kandel). Anpfiff ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche  Unterstützung seiner Fans.
 


 

Verdienter Heimsieg gegen Winnweiler! (26.08.2017)

SC Hauenstein– ASV Winnweiler 4:1 (3:0)

Unsere Mannschaft hat mit dem 4:1 (3:0) gegen den ASV Winnweiler ihren zweiten Saisonsieg in der Fußball-Verbandsliga eingefahren. ASV-Trainer Jürgen Giehl war nach der Partie restlos bedient, fand die Leistung seiner Elf „desolat“.

Vor allem im ersten Durchgang war unsere Mannschaft klar überlegen,kombinierte immer wieder über die Außenbahnen nach vorne und kam folgerichtig zu einer deutlichen Halbzeitführung. Den ersten Treffer markierte der agile Sener Serif Oglou, als er nach schöner Vorarbeit von Christof Seibel
Christof Seibel
 nur noch einschieben musste (15.). Das 2:0 erzielte Christian Ochs nach schönem Zusammenspiel mit Max Riehmer (20.). Beim 3:0 sechs Minuten vor der Pause wurde Frederic Keller über die rechte Außenbahn freigespielt, passte nach innen, wo wiederum Sener Serif Oglou wenig Mühe hatte, den Ball einzuschieben. Es war bereits sein 3. Saisontor in der noch jungen Saison. Die zweite Halbzeit begann aus Hauensteiner Sicht sehr wacklig. Erst 30 Sekunden waren gespielt, da verkürzte der eingewechselte Fabian Schmitt auf 1:3. Das Spiel wurde in der Folgezeit deutlich unattraktiver. Viele Fouls und wenig Kombinationsfussball sahen die knapp 200 Zuschauer im Stadion am Neding. Dennoch hätte unsere Mannschaft in dieser Phase die Führung ausbauen müssen. Doch sowohl Kai Schacker
Kai Schacker
 (53., 73.) als auch Oglou (75.) scheiterten aus aussichtsreichen  Positionen. Erst in der Schlussminute machte Schacker mit dem 4:1 alles klar. „Wir hätten das noch früher klarmachen müssen. Aber ich bin mit der Leistung heute  zufrieden“, zog unser Trainer Marko Eiermann sein Fazit.

So spielten wir:
Jung - Cartharius (69. Wick), Weishaar, Dauenhauer - Riehmer, Seibel -  Ochs, Leininger (55. Herrmann), Keller - Oglou (89. Riggenbach), Schacker

Ausblick auf die kommenden Spiele:
Am kommenden Samstag, den 02.09., trifft unsere Mannschaft in einem weiteren Heimspiel auf den ASV Fußgönheim. Anpfiff ist um 17:30 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans. Also nichts wie auf ins Nedingstadion!


 

Hitziges Derby endet mit Punkteteilung! (24.08.17)

SC Hauenstein – SG Rieschweiler 1:1 (0:1)
 
Böse Fouls,Tumulte und 5 Rote Karten: Die Schlussphase des Fußball- Verbandsligaderbys gestern Abend zwischen dem SC Hauenstein und der SG Rieschweiler hatte es in sich. Am Ende hieß es vor 400 Zuschauern leistungsgerecht 1:1.

Nach einem derart turbulenten Spiel sah es zu Beginn der Partie nicht aus. Zwei Chancen für die Gäste aus Rieschweiler, eine halbe für den SCH: Das war die magere Bilanz der ersten Hälfte. Unsere Mannschaft, die nicht nur die Urlauber Julian Herrmann und Quincy Henderson ersetzen musste, sondern auch noch den verletzten Philipp Weishaar und den erkrankten Kai  Schacker, agierte in diesem Spielabschnitt zu häufig mit hohen Bällen und kam daher nicht so recht in die Partie. Besser machten es die Rieschweilerer. Sie nutzten ihre zweite Möglichkeit in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zur Führung. Nach einem Freistoß fiel der Ball Maximilian Buchholz vor die Füße, der aus fünf Metern traf. Unbeeindruckt vom Gegentor legte unsere Mannschaft in Hälfte zwei den Schalter um. Vor allem durch das deutlich verbesserte Zweikampfverhalten in der Defensive konnten wir den Rieschweilerern zunehmend den Schneid abkaufen. Folgerichtig fiel in der 60.Minute das 1:1 für den SCH. Luca Wick musste eine schöne Vorlage von Christof Seibel
Christof Seibel
 nur noch einschieben. Als 6 Minuten später Rieschweilers Angreifer Tobias Leonhard nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, schien das Spiel endgültig zu kippen. Doch unsere Mannschaft schaffte es – wie schon in der Vorwoche – nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit in Tore umzumünzen. Daher blieb es bis zum Schluss äußerst spannend. In der turbulenten Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse: Zunächst zeigte Schiedsrichter Marcel Mai in der 86. Minute unserem Kapitän Sebastian Stanjek wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Als kurz darauf auch Rieschweilers Nico Freiler (90.) nach einem üblen Foul mit Rot vom Feld musste, kam es zu Tumulten in deren Verlauf der aufs Spielfeld stürmende SCH-Trainer Marko Eiermann und SGR-Kapitän Pascal Frank ebenfalls die Rote Karte sahen. Letzten Endes blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Zu erwähnen sind an dieser Stelle noch die Einsätze unserer Zweitmannschaftsspieler Thorsten Riggers und Yannik Roth, denen sehr gute Leistungen attestiert wurden.

So spielten wir:
Jung - Keller (84. Cartharius), Riehmer, Dauenhauer, Wick (63. Wilhelm) - Seibel, Leininger - Oglou, Stanjek, Ochs - Riggers (54. Roth)
 
Ausblick auf die kommenden Spiele:
Am kommenden Samstag, den 02.09., trifft unsere Mannschaft in einem weiteren Heimspiel auf den ASV Fußgönheim. Anpfiff ist um 17:30 Uhr. Unsere Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans. Also nichts wie auf ins Nedingstadion!

 

Vermeidbare Niederlage in Bad Kreuznach! (19.08.17)

SG Eintracht Bad Kreuznach – SC Hauenstein 1:0 (1:0)
 
Am vergangenen Samstag unterlag unsere Mannschaft im Auswärtsspiel bei der SG Eintracht Bad Kreuznach denkbar knapp mit 1:0. Das Tor des Tages fiel bereits in der 8. Spielminute.
 
Die Anfangsphase gehörte klar der Eintracht. Insbesondere über die linke Angriffsseite setzten die schnellen Außenspieler unsere Abwehr immer wieder unter Druck. Folgerichtig das frühe 1:0: Gürkan Satici drang nach einer schönen Kombination in den Hauensteiner Strafraum ein, umkurvte unseren Torwart Kevin Jung und passte auf Pascal Missal, der im zweiten Versuch vollendete. Darcan (10. und 26.) sowie Beytullah Kurtoglu (32., Freistoß) hatten in der Folge gute Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen. Trotz der Überlegenheit der Heimmannschaft in dieser Phase hätte in der 22. Minute der Ausgleich fallen müssen. Nach einem mustergültigen Konter tauchte Quincy Henderson frei vor dem Kasten auf, scheiterte aber mit der Pike an Eintracht-Torwart Sinan Aydin. Nach der Halbzeit dann ein anderes Bild. Mehr und mehr bestimmte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, war bissiger und spielte zielstrebiger nach vorne. Nach einem Platzverweis für Innenverteidiger Sebastian Baumann hatten wir in der 72. Minute die Chance zum Ausgleich: Über die rechte Außenbahn freigespielt, stand Quincy Henderson frei vorm Tor, legte ab auf Julian Herrmann, der – ebenfalls freistehend – aus kurzer Distanz den Ball am Tor vorbei schob.  Auch in der Folgezeit bemühte sich unsere Mannschaft, die Überzahl auszunutzen, doch leider blieb es am Ende beim Heimsieg für Bad Kreuznach.
 
„Wir haben schlecht angefangen, aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir aber durchaus ein Unentschieden verdient gehabt“, lautete das Fazit unseres Trainers Marko Eiermann.

Ausblick auf die kommenden Spiele:
Am kommenden Samstag trifft unsere Mannschaft im heimischen Neding-Stadionauf die Mannschaft des ASV Winnweiler. Anpfiff ist um 17 Uhr. Wie schon im ersten Heimspiel der noch jungen Verbandsliga-Saison hofft unsere Mannschaft auf die Unterstützung seiner Fans. Also nichts wie auf ins Neding-Stadion! 

 

Lehrgeld bezahlt in Zeiskam! (16.08.17)

TB Jahn Zeiskam - SC Hauenstein 3:2

Am Mittwoch den 16.8.2017 bestritt unser SC Hauenstein das erste Auswärtsspiel der Verbandsliga Saison in Zeiskam.

Die Kicker vom Neding fanden sehr gut die Partie. Defensiv lies die Viererkette wenig zu und offensiv waren wir stets gefährlich. Besonders das defensive Mittelfeld um Kai  Schacker gewann viele Zweikämpfe und sorgte damit für ein Übergewicht im Mittelfeld. Folgerichtig schossen wir in dieser Phase einen 0:2 Vorsprung heraus. Torschützen waren Kai Schacker
Kai Schacker
 und Maximilian Wilhelm. Ein Bruch in unser Spiel folgte in der 29. Minute. Die Gäste verwandelten einen nicht unstrittigen Foulelfmeter. In der Folge war das Spiel ausgeglichen und mit dem Halbzeitpfiff glichen die Gastgeber zum 2:2 aus. Die 2. Halbzeit fing so bescheiden an, wie die erste aufhörte. Zeiskam kam nach einem Angriff über die rechte Seite zum 3:2 Führungstreffer. Damit war der Spielverlauf der 1. HZ auf den Kopf gestellt. Die Mannschaft brauchte ca 15-20 Minuten um dies zu verdauen bevor der Sturmlauf in eine turbulente Schlussphase begann. 
Beide Seiten hatten gute Tormöglichkeiten die jeweils von guten Torhütern vereitelt wurden. Die dickste Chance vergab der SCH in der 92. Min durch einen gehaltenen Foulelfmeter.

Sicherlich hätte sich unsere junge Mannschaft den Punkt verdient, aber nun gilt es, die richtigen Lehren zu ziehen und es beim nächsten Mal besser zu machen.


 

Sieg im ersten Spiel! (12.08.17)

SC Hauenstein - SV Herschberg 2:0 (1:0)

Das erste Verbandsligaspiel bestritt der SC Hauenstein zuhause gegen den SV Herschberg. Erfreulicherweise konnte dieses Spiel mit 2:0 gewonnen werden.

Nach nervösem Beginn unserer jungen Mannschaft steigerte sie diese von Minute zu Minute und erspielte sich eine Vielzahl an Chancen ohne jedoch die Defensive zu vernachlässigen. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Kai Schacker
Kai Schacker
 in der 18. Minute. Die zweite Halbzeit fing etwas verschlafen an aber auch hier konnte sich das Team steigern und durch Sener Serif Oglou auf 2:0 erhöhen. Bemängeln kann man im weiteren Verlauf des Spiels einzig die Chancenauswertung. Der Sieg hätte, gegen einen überforderten Gegner, deutlich höher ausfallen können.

Erfreulich war dass trotz durchwachsenen Wetters viele Zuschauer am Neding waren.