2
New here? Sign up now! |
 
Sport50
You're not a fan of SC Hauenstein yet...
Spielberichte

SC Hauenstein - SV Phönix Schifferstadt 1:1 (1:1) - 16.04.2017

Pleitenserie gestoppt

SC Hauenstein holt Punkt

„Ich bin froh, dass wir wenigstens unsere Niederlagen-Serie stoppen konnten“: So kommentierte Marko Eiermann, Trainer des A-Junioren-Verbandsligisten SC Hauenstein, das 1:1 (1:1) seiner U19 im Wasgaustadion gegen den SV Phönix Schifferstadt. Trotz zahlreicher Chancen traf kein SCH-Angreifer. Beide Tore erzielten die Gäste.
Die ersten 45 Minuten waren eher von Mittelfeldgeplänkel geprägt. Um das 0:1 (32.) zu erzielen, musste für die Gäste schon ein Sonntagsschuss herhalten. Tim Demele hatte einen Dropkick aus 20 Metern unhaltbar für SCH-Keeper Till Scherthan in den Winkel gesetzt. Beim 1:1 kam ein langer Ball in den Gäste-Strafraum, Simon Radoy verlängerte per Kopf über Keeper Lukas Pircek – Eigentor (43.).In der zweiten Halbzeit war der SCH klar tonangebend, hatte auch zahlreiche Torchancen, es gelang allerdings kein Treffer. Chancen vergaben etwa Julian Herrmann, der alleine vor Gäste-Keeper Radoy auftauchte, aber zu lange zögerte, oder Dennis Leininger, der nach schöner Kombination und Flanke einen Gewaltschuss ansetzte und genau den Torhüter traf.

„In den Schlussminuten hatten beide Teams die Chancen zum Siegtreffer. Insofern müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein“, sagte Hauensteins Trainer Eiermann.

SC Hauenstein: Scherthan – Cartharius, Willig, Seitz, Mayer – Burkhard, Herrmann (90. Schmidt), Leininger, Port – Jung (46. Wick), Roth (80. Kempf). bin

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 91
Datum     Mittwoch, den 19. April 2017
Seite     20

Viktoria Herxheim - SC Hauenstein 5:1 (1:0) - 09.04.2017

Eiermann: Es ist wie verhext

„Es ist wie verhext. Uns ist jegliches Spielglück abhandengekommen.“ Marko Eiermann, Trainer der U19-Verbandsliga-Fußballer des SC Hauenstein, ist einigermaßen ratlos angesichts der sechsten Niederlage im achten Rückrundenspiel. Nach dem 1:5 (0:1) beim abstiegsbedrohten SV Viktoria Herxheim ist der SCH auf Platz fünf zurückgefallen.

Die Gäste dominierten die Partie in Herxheim in den ersten 45 Minuten, schafften es aber einmal mehr nicht, einen Treffer zu erzielen. Dem 1:0 (36.) für die Viktoria durch Raphael Hahn ging laut Eiermann ein nicht geahndetes Foul an Tobias Cartharius voraus. Ein strittiger Elfer, den Moritz Reichling verwandelte (60.), brachte Herxheim das 2:0. Reichling und Lars Meyer erhöhten binnen sechs Minuten auf 4:0 (82.), ehe Julian Herrmann mit einer Einzelleistung für Hauenstein traf (82.). Nach Foul von Marc Schmidt gab es in der Schlussminute den zweiten Strafstoß für die Gastgeber; Maik Fichtenkamm verwandelte zum 5:1. „Die Jungs haben alles versucht, alles gegeben. Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis“, hofft Eiermann.

SC Hauenstein: Lenske - Leininger (76. Schwinzer), Willig, Seitz, Bach (60. Schmidt) - Burkhard, Herrmann, Cartharius, Port - Jung, Wick.

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 87
Datum     Mittwoch, den 12. April 2017
Seite     25

SC Hauenstein - TSG Kaiserslautern 3:5 (1:1) - 02.04.2017

SCH kassiert fünf Gegentore

Mit dem 3:5 (1:1) im Wasgaustadion gegen die TSG Kaiserslautern kassierte der SC Hauenstein in der A-Junioren-Verbandsliga die fünfte Niederlage im siebten Spiel nach der Winterpause. Damit rutschte die in der Vorrunde lange auf Platz eins stehende SCH-U19 auf Rang fünf ab.
Julian Herrmann brachte die Gastgeber in der 20. Spielminute in Führung. Mit dem von Leo Kunz zum 1:1 (45.) verwandelten Elfmeter kippte die Partie. Die Lauterer Mario Forster, Elias Schulze und Norman Klug erzielten innerhalb von 17 Minuten drei Tore – 1:4 (76.). Dann trafen noch Malte Seitz (78.) und abermals Herrmann (90.+4) für den Sportclub sowie noch mal Schulze (87.) für die TSG. Mit Niklas Kempf und Frederik Mayer musste SCH-Trainer Marko Eiermann zwei B-Junioren einsetzen.

SC Hauenstein: Lenske - Funk (29. Leininger), Willig, Seitz, Bach - Burkhard, Herrmann, Cartharius (64. Kempf), Port - Jung, Wick (64. Mayer).

TuS Marienborn - SC Hauenstein 2:2 - 26.03.2017

SCH erreicht 2:2

Nach einem zweimaligen Rückstand schafften die A-Junioren des SC Hauenstein im Verbandsligaspiel beim TuS Marienborn noch ein 2:2 (2:1). „Ein gerechtes Ergebnis. Marienborn war stärker, als es sein zehnter Tabellenplatz vermuten lässt“, sagte SCH-Trainer Marko Eiermann. In der Anfangsphase kassierte Hauenstein zwei Gegentore (10./26.). Beide schön herausgespielt und von Tim Vietze erzielt. Ein von Tobias Cartharius scharf hereingeschlagener Freistoß segelte an Freund und Feind vorbei und landete zum zwischenzeitlichen 1:1 (22.) im Netz. Eiermann stellte sein Team für die zweite Hälfte um. Die Gäste agierten fortan aggressiver, bestimmten das Geschehen. Nach einem langen Ball von Malte Seitz erzielte Julian Herrmann das 2:2 (64.). Die dickste Chance zum Siegtor ließ Jonas Schwinzer liegen (83.).

SC Hauenstein: Lenske - Funk, Willig, Seitz, Bach - Schmidt (36. Schwinzer), Herrmann, Cartharius, Port (71. Mayer) - Jung, Wick (63. Kästner).

SC Hauenstein - SpVgg Ingelheim 2:3 (1:2) - 19.03.2017

SCH-2:3 durch umstrittenen Elfer

Die A-Junioren des SC Hauenstein haben in der Verbandsliga vier von fünf Partien nach der Winterpause verloren. Beim 2:3 (1:2) am Sonntag im Wasgaustadion gegen die SpVgg Ingelheim fiel die Entscheidung durch einen umstrittenen Foulelfmeter. Nachdem Dennis Leininger und Max Eichenlaub gute Torchancen vergeben hatten, trafen auf der anderen Seite die Ingelheimer Julius Kies (25.) und Baturay Özen (42.). Noch vor der Pause verkürzte Julian Herrmann im Nachsetzen nach einem Schuss von Eichenlaub auf 1:2. David Jung glich für den zumeist überlegenen Tabellendritten nach genialem Pass von Tobias Cartharius zum 2:2 (53.) aus. In der 72. Minute bekam Ingelheim nach einer Rettungsaktion von SCH-Keeper Julian Lenske einen Foulelfmeter zugesprochen, den Adrian Hofmann zum Siegtreffer verwandelte. „Uns ist das Glück, das wir in der Vorrunde in einigen Partien hatten, abhandengekommen“, sagte SCH-Trainer Marko Eiermann.

SC Hauenstein: Lenske - Funk, Willig, Seitz, Bach - Schmidt, Leininger, Herrmann, Jung, Cartharius - Schneider (45. Wick).

SV Horchheim - SC Hauenstein 3:2 (2:1) - 12.03.2017

Hauensteins Abwärtstrend

Nach einem offenen Schlagabtausch, bei dem die ersten drei Treffer alle aus abseitsverdächtiger Position fielen, unterlag in der A-Junioren-Verbandsliga der Tabellendritte, der SC Hauenstein, mit 2:3 (1:2) bei seinem direkten Verfolger, dem SV Horchheim. Julian Herrmann erzielte beide Treffer für die Hauensteiner U19.
Den ersten Treffer aus zweifelhafter Position erzielte Herrmann in der 20. Minute. Noch vor der Pause drehten die Rheinhessen die Partie durch zwei weitere strittige Tore zum 2:1. Ein feiner Angriff über die linke Seite leitete den Ausgleich ein. Dennis Leininger spielte den finalen Pass durch die Gasse, Herrmann erlief den Ball und vollendete mit der Picke – 2:2 (70.). In der Schlussphase hatten beide Teams den Siegtreffer auf dem Fuß. Während Leininger seinen Kopfball aus drei Metern nicht richtig drücken konnte, hatten Horchheim mehr Glück und schoss noch den 3:2-Siegtreffer.
„Unser kleiner Kader holt uns jetzt ein. Das lässt sich auf Dauer nicht kompensieren“, begründete SCH-Co-Trainer Alexander Hornung die nunmehr dritte Niederlage im vierten Spiel nach der Winterpause. Der Rückstand auf Tabellenführer Meisenheim, der eine Partie mehr ausgetragen hat, beträgt jetzt zwölf Punkte.

SC Hauenstein: Scherthan - Funk, Willig, Seitz, Schwinzer (65. Schmidt) - Port, Leininger, Herrmann, Burkhard, Cartharius - Wick.

Quelle
Ausgabe: Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 63
Datum: Mittwoch, den 15. März 2017, Seite 20

SC Hauenstein - JSG Soo Nahe 2:4 (1:1) - 04.03.2017

Schlusslicht kontert SCH aus

Autsch! Das hat weh getan. Zu Hause im triefend nassen Wasgaustadion musste sich der bisherige Tabellenzweite der A-Junioren-Verbandsliga, der SC Hauenstein, dem bis dahin noch sieglosen Schlusslicht JSG Soo Nahe mit 2:4 (1:1) geschlagen geben. „Wir sind klassisch ausgekontert worden“, musste Hauensteins Co-Trainer Alexander Hornung zugeben.

„Wir sind das zu locker angegangen“, versuchte Hornung die schwache erste Halbzeit zu erklären. Gleich der erste Konter der Gäste saß. Marvin Selzer schoss das 0:1 (24.). Ein Eigentor von Levi Luy brachte das 1:1 (34.). Auch Selzers 1:2 (53.) konnte der SCH durch einen klasse Schuss von Luca Wick zum 2:2 (60.) ausgleichen. Hornung: „Danach waren wir überlegen, bekamen den Ball aber nicht mehr über die Linie.“ Dafür trafen auf der anderen Seite Laurenz Fach und Niels Biegeler.

SC Hauenstein: Lenske - Funk (12. Port), Cartharius, Seitz, Bach (33. Schwinzer) - Manger (73. Schmidt), Willig - Leininger, Burkhard (46. Haus), Wick - Herrmann.

TuS Hohenecken - SC Hauenstein 0:3 (0:1) - 01.03.2017

„Aushilfe“ Roth trifft zweimal für SCH

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 3:0 (1:0)-Sieg am Mittwochabend im Nachholspiel beim TuS Hohenecken schoss sich der SC Hauenstein in der A-Junioren-Verbandsliga wieder vor auf Platz zwei mit jetzt sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Meisenheim, der eine Partie mehr absolviert hat. Der sonst in der zweiten U19-Mannschaft (Kreisliga) spielende Yannick Roth half „oben“ aus und erzielte gleich zwei Treffer.
Die Hauensteiner erlaubten dem gastgebenden Tabellensiebten kaum eine Torchance. Roth schloss in der 23. Minute eine Kombination über Julian Herrmann und Luca Wick mit dem 1:0 ab. Mit einem klasse Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel erhöhte Roth auf 2:0 (60.). Als Herrmann im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Lukas Manger den Elfmeter zum 3:0 (80.). „Wir spielen weiterhin eine ganz starke Saison. Da haben die Trainer hohen Anteil. Die machen viel für die Mannschaft“, betonte SCH-Stürmer Wick. In Abwesenheit des in Urlaub befindlichen Trainers Marko Eiermann coachten Alexander Hornung und Sebastian Mohrbach.

SC Hauenstein: Scherthan - Schwinzer (60. Schmidt), Cartharius, Seitz, Bach - Manger - Leininger, Burkhard - Roth, Herrmann, Wick

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 53
Datum     Freitag, den 3. März 2017
Seite     17

Ludwigshafener SC - SC Hauenstein 3:2 (0:1) - 25.02.2017

SCH gibt 2:0-Führung aus der Hand

„Das war eine ganz bittere Niederlage“, war Marko Eiermann, Trainer der Verbandsliga-A-Junioren des SC Hauenstein, fassungslos nach dem 2:3 (1:0) seiner U19 beim Ludwigshafener SC. Die Gäste hatten in den letzten elf Spielminuten eine 2:0-Führung aus den Händen gegeben.

Nach der Winterpause mit „alles andere als guten Trainingsbedingungen“, wie Eiermann sagte, kam der SCH schwer in die Gänge. Nach 30 Minuten übernahm der Gast aber zusehends die Initiative und ging durch Julian Herrmann mit 1:0 (38.) in Führung. Der SCH war nun drückend überlegen und Dennis Leininger erhöhte auf 2:0 (51.).

20 Minuten vor Spielende kam der LSC stärker auf. Wegen eines Fehlers von SCH-Keeper Julian Lenske gelang Taher Taher das 1:2 (80.). Sechs Minuten später glich Taher aus. Und als alle mit einem Unentschieden rechneten – „was auch gerecht gewesen wäre“, so der SCH-Coach –, fiel ein LSC-Stürmer im Zweikampf mit Sebastian Willig. Strafstoß und Rote Karte für Willig. Drinos Shala verwandelte zum 3:2. Abpfiff.

SC Hauenstein: Lenske – Willig, Funk (45. Schwinzer), Seitz, Bach – Port, Leininger – Jung, Burkhard, Wick (58. Haus) - Herrmann

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 49
Datum     Montag, den 27. Februar 2017
Seite     17

SG Meisenheim - SC Hauenstein 3:1 (3:1) - 20.11.2016

SCH verliert Spiel und Cartharius

„Erstmals in dieser Saison hat sich unser dünner Kader bemerkbar gemacht. Wir waren saft- und kraftlos.“ So kommentierte der A-Junioren-Trainer des SC Hauenstein, Marko Eiermann, die zweite Saisonniederlage seines Verbandsligateams, das 1:3 (1:3) beim spielerisch starken FC Meisenheim. Eiermann haderte allerdings auch mit dem Schiedsrichter.
Dieser habe schon bei Hauensteins Führungstor in der siebten Spielminute durch Dennis Leininger eine klare Notbremse an David Jung nicht mit der Roten Karte geahndet. Durch immer wiederkehrende kleine Fouls sei der Spielrhythmus des Tabellenführers dann verlorengegangen. Die Folge: Maurice Müller (26.), Matthias Heidrich (35.) und Philipp Schneider (46.) schossen die Gastgeber bis zur Pause mit 3:1 in Front. In der zweiten Halbzeit hatte sich der SCH auf die Angreifer der Meisenheimer besser eingestellt und ließ kaum noch etwas zu. Tobias Cartharius sah in der 70. Minute laut Eiermann „wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung“ die Rote Karte. Der SCH bleibt trotz der zweiten Niederlage im zwölften Saisonspiel auf Platz eins der U19-Verbandsliga.

SC Hauenstein: Lenske - Funk (35. Schwinzer), Cartharius, Seitz, Willig - Port, Burkhard, Manger, Leininger - Jung, Herrmann.

Hassia Bingen - SC Hauenstein 1:2 (1:1) - 06.11.2016

SCH gewinnt Spitzenspiel und bleibt Erster

Mit 2:1 (1:1) gewann Tabellenführer SC Hauenstein in der U19-Verbandsliga bei Hassia Bingen und brachte damit den Rheinhessen die erste Saisonniederlage bei. „Kompliment an meine Jungs. Jeder hat sich reingehauen“, sagte SCH-Trainer Marko Eiermann. Bingen, das in der Fairplaytabelle der Liga die rote Laterne hält, wollte den Gästen den Schneid abkaufen. Eiermann: „Wir haben aber bravourös dagegengehalten und nie unsere Linie aufgegeben.“ Nach Foul an David Jung im Strafraum versenkte Lukas Manger den fälligen Strafstoß zum 1:0 (10.). Mit dem Pausenpfiff segelte eine verunglückte Flanke von Timon Hankammer hinter SCH-Keeper Julian Lenske zum 1:1 (45.) ins lange Eck. Ein Hassia-Spieler sah in der 58. Minute Gelb-Rot. „Ausgerechnet danach waren die Binger 20 Minuten bärenstark und warfen alles nach vorne“, berichtet Eiermann. Dann aber nahm Kevin Burkhard nach einem Freistoß von Dennis Leininger den Ball volley und setzte ihn aus elf Metern in die Maschen zum 2:1 (83.).

SC Hauenstein: Lenske - Funk, Cartharius, Seitz, Willig (65. Burkhart) - Port, Herrmann, Manger, Leininger - Jung, Wick (55. Scherer/68. Schwinzer)

SC Hauenstein - SVW Mainz 5:2 (1:0) - 29.10.2016

SCH als Tabellenführer ins Topspiel

Durch das 5:2 (1:0) gegen den SVW Mainz geht der SC Hauenstein als Tabellenführer ins Spitzenspiel am Sonntag, 11 Uhr, bei Hassia Bingen. Der SCH führt mit 22 Punkten aus neun Partien vor Bingen (19), das erst siebenmal gespielt hat.
Die Mainzer trafen Mitte der ersten Halbzeit bei einem Elfmeter, den SCH-Keeper Julian Lenske verursacht hatte, nur den Pfosten. Aus dem Strafraumgewühl heraus brachte Luca Wick Hauenstein mit 1:0 (42.) in Führung. Ein Doppelpack von Julian Herrmann brachte das 3:0 (48./55.), aber noch nicht die Vorentscheidung. Nach Treffern von Marius Schäfer (65.) und Johannes Besier (69.) stand es nur noch 3:2, der SVW drängte auf den Ausgleich. Mit zwei blitzgescheiten Kontern, die jeweils Dennis Leininger erfolgreich abschloss (74./85.), wurde es noch ein 5:2. „Die Mainzer waren in der Offensive richtig stark. Wir haben deutlich gezeigt bekommen, dass keine Mannschaft in dieser Klasse unterschätzt werden darf“, sagte SCH-Trainer Marko Eiermann.

SC Hauenstein: Lenske - Funk (45. Jung), Cartharius (60. Schmidt), Seitz, Willig - Scherer (45. Port), Herrmann, Manger, Burkhard - Leininger, Wick.

FJFV Donnersberg - SC Hauenstein - 23.10.2016

SCH dank Luca Wick auf Rang eins

Nach dem verdienten 1:0 (1:0) bei Aufsteiger FJFV Donnersberg, dem sechsten Sieg im achten Spiel, führt der SC Hauenstein weiter die Tabelle der A-Junioren-Verbandsliga an. Jedoch nur einen Punkt vor Hassia Bingen (sechs Spiele, sechs Siege), das zwei Spiele weniger absolviert hat.
„Während des gesamten Spiels auf dem schlechten Kunstrasen in Göllheim hat es geregnet. Schönes Fußballspielen war einfach nicht möglich“, berichtete SCH-Trainer Marko Eiermann. Seine Elf habe die Partie kontrolliert und sei nur bei einem Freistoß, den Keeper Julian Lenske entschärfte (33.), in Gefahr geraten. Luca Wick traf zum 1:0 (42.). Die zweiten 45 Minuten waren fußballerisch zum Vergessen.

SC Hauenstein: Lenske - Funk (70. Burkhard), Cartharius, Seitz, Willig - Leininger, Herrmann, Manger, Port - Jung (46. Scherer), Wick (75. Schmidt)

SC Hauenstein - Viktoria Herxheim 1:0 (1:0) - 16.10.2016

SCH müht sich zu 1:0-Erfolg

Gegen die Teams, die in der Tabelle hinten stehen, tun sich die Verbandsliga-A-Junioren des SC Hauenstein schwer. Nach der ersten Saisonniederlage beim Tabellendreizehnten TSG Kaiserslautern kam die Mannschaft von Trainer Marko Eiermann im Wasgaustadion zu einem mühsamen 1:0 (1:0)-Sieg gegen den Vierzehnten SV Viktoria Herxheim.
„Herxheim war für uns ein ganz schwer zu bespielender Gegner, da die Gäste nur hinten drin standen und nichts Aktives für das Spiel taten“, beschreibt Eiermann, warum sich sein Team zu einem dünnen 1:0 mühen musste. Hinzu kam aber auch, dass Hauenstein gut 80 Prozent Ballbesitz hatte und seine sich immer wieder bietenden Torchancen nicht nutzte. Wenn der kernige Schuss eines Herxheimer Angreifers kurz vor der Pause im Netz gelandet wäre, die SCH-U19-Kicker hätten wohl verdutzt aus der Wäsche geguckt. Davor aber bewahrte Keeper Julian Lenske mit einer tollen Parade seine Elf (40.). Bis dahin hatte lediglich Julian Herrmann getroffen. Er hatte in der 25. Minute aus 16 Metern trocken genau ins untere Eck zum 1:0 eingeschossen.

Herxheim blieb auch nach der Pause bei seiner Igel-Taktik und war nur bis zur Mittellinie präsent. Luca Wick hatte innerhalb von fünf Minuten zwei gute Einschussmöglichkeiten. Seinen Schuss nach toller Ballannahme parierte der Keeper genau so wie den 14-Meter-Knaller kurz danach (60.). Die Vorarbeit war von Tobias Cartharius gekommen. Die letzte Chance, das Ergebnis höher zu gestalten, hatte Dennis Leininger, der einen Kopfball allerdings knapp neben das Gehäuse setzte (80.).

SC Hauenstein: Lenske – Port (90. Schmidt), Cartharius, Seitz (60. Funk), Willig – Burkhard, Manger, Scherer (46. Wick), Herrmann, Jung – Leininger. bin

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 243
Datum     Dienstag, den 18. Oktober 2016
Seite     19

TSG Kaiserslautern - SC Hauenstein 6:3 (3:2) - 07.10.2016

SCH nach 3:6 nicht mehr Tabellenführer

Nur für einen Spieltag war der SC Hauenstein Spitzenreiter der U19-Fußball-Verbandsliga. Während der SCH mit dem 3:6 (2:3) beim bisherigen Tabellendreizehnten TSG Kaiserslautern die erste Saisonniederlage hinnehmen musste, gewann Aufsteiger Hassia Bingen sein Heimspiel gegen Gau-Odernheim und ist damit als einziges Team der Liga noch ohne Punktverlust.

Mit Lukas Manger und Malte Seitz fehlten SCH-Trainer Eiermann zwei Stützen seiner Abwehr. Bereits nach 25 Minuten stand es in dem Flutlichtspiel 3:0 für die TSG durch ein Eigentor von Tobias Cartharius (5.) sowie Treffer von Niklas Dengel und Elias Schulze. „Es spricht für die Mannschaft, dass sie sich nie aufgab – auch wenn wir nicht unseren besten Tag hatten“, kommentierte Eiermann die nun folgende Spielphase. Nach flotten Kombinationen aus der Abwehr heraus verkürzte Felix Scherer mit zwei Treffern (36./39.) noch vor der Pause auf 2:3. In die Ausgleichsbemühungen der Hauensteiner hinein fuhren die Gastgeber einen Konter, den wieder Schulze zum 4:2 (59.) abschloss. Luca Wick verkürzte aus SCH-Sicht auf 3:4 (62.), aber dann machten die Lauterer Leo Kunz und Norman Klug mit ihren Treffern in der 79. und 82. Minute alles klar.


SC Hauenstein: Lenske - Funk, Cartharius, Willig, Schmidt (46. Wick) - Burkhard, Port - Scherer, Herrmann, Wick (24. Jung) - Leininger. bin

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 236
Datum     Montag, den 10. Oktober 2016
Seite     18

SC Hauenstein - TuS Marienborn 2:1 (1:0) - 02.10.2016

SCH ist neuer Tabellenführer

Der SC Hauenstein ist nach dem vierten Sieg im fünften Saisonspiel, dem 2:1 (1:0) im Heimspiel gegen den TuS Marienborn, neuer Tabellenführer der A-Junioren-Verbandsliga.

Selbstbewusst und dominant trat die SCH-U19 im Wasgaustadion auf. „Es gab nur deshalb eine spannende und hektische Schlussphase, weil wir zu viele Chancen brauchen, um zu Toren zu kommen“, sagte Trainer Marko Eiermann. Noch bevor Luca Wick das 1:0 (33.) schoss, hatten Dennis Leininger und Felix Scherer gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Das machte Scherer in der 60. Minute besser: Der aus der B-Jugend hochgerückte SCH-Stürmer erhöhte da auf 2:0. In der Folge lief Kapitän Julian Herrmann zweimal alleine auf TuS-Keeper Domenic Zaccardi zu, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Nachdem Daniele Kobi Marienborns Anschlusstreffer (83.) erzielt hatte, versuchte der Gast mit Macht noch den Ausgleich zu erzielen.

„Wir sind prima in die Saison gestartet – keine Frage. Aber wir müssen jetzt auch den Weggang von Nicolas Keilbach verkraften, der mit dem Fußballspielen aufhören will. Und unser Kader ist eh schon knapp“, sagte SCH-Trainer Eiermann.

SC Hauenstein: Lenske - Funk (85. Schwinzer), Cartharius, Willig, Seitz - Burkhard, Port - Scherer (60. Leininger), Herrmann, Wick (70. Schmidt) - Leininger (46. Jung).

Spvgg Ingelheim - SC Hauenstein 1:2 (1:0) - 24.09.2016

SCH rückt auf Rang zwei vor

Mit einem 2:1-Sieg nach 0:1-Pausenrückstand bei der Spielvereinigung Ingelheim ist der SC Hauenstein in der A-Junioren-Verbandsliga auf Rang zwei vorgerückt.

Die recht lange Anfahrt und der Kunstrasen bekamen den Gästen zunächst gar nicht. Die erste Halbzeit ging klar an Ingelheim. „Eine körperlich starke Mannschaft, die auch guten Fußball spielte und sich das 1:0 zur Pause auch verdient hatte“, sah sich SCH-Trainer Marko Eiermann in Ingelheim dem bisher stärksten Gegner gegenüber. Nach dem Seitenwechsel nahmen die nach vier Spieltagen noch ungeschlagenen Hauensteiner aber die Zweikämpfe an und bekamen das Spiel in den Griff. Beim 1:1 (50.) spritzte SCH-Kapitän Julian Herrmann gedankenschnell in einen Rückpass der Rheinhessen und schoss den Ball am herauseilenden Keeper Richard Gideon vorbei ins Netz. Nur fünf Minuten traf erneut Herrmann nach Felix Scherers scharfer Flanke zum 2:1. Luca Wick, David Jung und Jonas Schwinzer vergaben Möglichkeiten zum 3:1.

„Wir wollen die Tabellensituation für den Moment genießen. Mehr gibt das noch nicht her“, zeigt sich Trainer Eiermann gelassen.

SC Hauenstein: Lenske - Funk, Cartharius, Willig, Seitz - Manger – Port (31. Scherer), Herrmann, Leininger (82. Schwinzer) - Wick, Jung (64. Keilbach).

Quelle
Ausgabe     Die Rheinpfalz - Pirmasenser Rundschau - Nr. 226
Datum     Dienstag, den 27. September 2016
Seite     18

JSG Soo Nahe - SC Hauenstein 1:4 (0:3) - 11.09.2016

SCH gewinnt auch sein zweites Spiel

Nur drei Teams sind in der A-Junioren- Verbandsliga nach zwei Spieltagen noch ohne Punktverlust. Eines davon ist der SC Hauenstein, der bei hochsommerlichen Temperaturen in Monzingen bei der JSG Soo Nahe einen 4:1 (3:0)-Sieg einfuhr.
„Wenn wir hier zehn Tore geschossen hätte, hätte sich bei den Gastgebern auch niemand beschweren dürfen“, fasste SCH-Trainer Marko Eiermann die überlegen geführten 90 Minuten an der Nahe zusammen. Sein Team habe das von ihm geforderte Pressing, verbunden mit einem schnellen Umschaltspiel, mustergültig umgesetzt. Der Aufsteiger wurde schon in der ersten Minute so ausgekontert. David Jung tauchte vor dem JSG-Keeper auf, legte quer auf den mitgelaufenen Dennis Leininger, und der schoss mühelos das 1:0. Alexander Port legte aus dem Strafraumgewühl heraus das 2:0 (30.) nach. Per Handelfmeter erhöhte Lukas Manger auf 3:0 (40.). Nach des Gegners Anschlusstor (54.) gelang Julian Herrmann nach feiner Vorarbeit von Jung das 4:1 (80.).

SC Hauenstein: Lenske – Schmidt, Cartharius, Willig, Seitz – Manger – Port (64. Wick), Herrmann, Leininger (71. Jung), Burkhard – Jung (46. Scherer).

SC Hauenstein - Ludwigshafener SC 3:2 (0:1) - 04.09.2016

Erst Siegtor, dann Platzverweis

Der SC Hauenstein hat zum Saisonauftakt in der A-Junioren-Verbandsliga nach 0:1-Pausenrückstand noch mit 3:2 gegen den Ludwigshafener SC gewonnen. Hauenstein dominierte die erste Halbzeit, ließ aber seine Torchancen ungenutzt. Auf der anderen traf Mikail Terzi per Elfmeter nach Foul von Kevin Burkhard zur Gästeführung (42.). Nachdem LSC-Keeper Nico Zitzmann einen Kopfball von Dennis Leininger pariert hatte, setzte Leininger den Nachschuss zum 1:1 (47.) in die Maschen. Nach einem abgeprallten Freistoß erzielte David Jung das 2:1 (59.). Das Spiel wogte nun hin und her. Drinos Skala markierte den 2:2-Ausgleichstreffer (64.). Der SCH drückte weiter. Als Julian Herrmann im Strafraum zu Fall gebracht wurde, gab es den zweiten Strafstoß in dieser Partie. Lukas Manger ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte das 3:2 (80.). In der dritten und letzten Nachspielminute sah Manger noch Gelb-Rot. „Kompliment an meine Mannschaft, die den Sieg unbedingt wollte“, lobte SCH-Trainer Marko Eiermann.

SC Hauenstein: Lenske - Funk, Cartharius, Willig (60. Port), Seitz - Burkhard, Manger - Jung (74. Schmidt), Herrmann, Keilbach (71. Scherer) - Leininger.